Praxisgemeinschaft Trilogis

Gesundheit verstehen - Therapie erleben

Martina Stöppler

Martina Stöppler
Diplom-Psychologin
Psychologische Psychotherapeutin (VT)

Geb.: 17.01.1979 in Nürnberg

1998-2003 Studium der Psychologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

2003-2008 Psychotherapie-Ausbildung am IVS Nürnberg (kognitive Verhaltenstherapie für Erwachsene)

Tätigkeit im Rahmen der Ausbildung im Klinikum Nürnberg (Psychiatrische Tagesklinik für Erwachsene, Allgemeinpsychiatrische Station mit Schwerpunkt Persönlichkeitsstörungen (Station 30 A1) und Niederschwelliger Drogenentzug (Station 39 1)) und in einer ambulanten Praxis in Lauf

2008 Approbation und Eintrag ins Arztregister

2007-2010 Ergänzungsqualifikation Verhaltenstherapie bei Kindern und Jugendlichen

seit 2008 Psychotherapeutische Tätigkeit in ambulanter Praxis in Lauf

seit 2010 Fortbildung in klinischer Hypnose und Hypnotherapie (MEG München)

seit 2013 Praxis Trilogis

seit 2004 Referententätigkeit für öffentliche Einrichtungen und private Anbieter

Dozentin im Bereich der Erwachsenenbildung und christlichen Seelsorgeausbildung

Über mich:

Einen Beruf zu ergreifen, bei dem ich mit Menschen zu tun habe, war für mich sehr früh klar. Den Studiengang Psychologie habe ich auf Grund meiner Interessen und Stärken gewählt. Während zweier Praktika im Rahmen des Studiums konnte ich den Bereich der Arbeitspsychologie (Siemens Business Services) und die klinische Psychologie (Tagesklinik der Klinik Hohe Mark (Oberursel)) kennenlernen. Dort in der Klinik entstand mein Wunsch, später einmal psychotherapeutisch mit Menschen zu arbeiten. Diesen Weg habe ich nach dem Studium weiter verfolgt und fühle mich nach wie vor „goldrichtig“ in meinem Beruf.

Psychotherapie verstehe ich als sehr vielfältigen Entwicklungsprozess:

  • Muster entdecken, die uns einschränken und im schlimmsten Fall krank machen Biographischen Wurzeln und Zusammenhängen auf die Spur kommen

  • Emotionale Blockaden entdecken und auflösen

  • Neue Verhaltensweisen erlernen und im Alltag anwenden

  • Eigene Ressourcen entdecken und sich selbst wertschätzen lernen

  • Hilfe und Begleitung in akuten Lebenskrisen

  • Traumatische Erfahrungen integrieren

  • Sich Ängsten stellen lernen

  • Die eigenen Bedürfnisse und Grenzen wahrnehmen und umsetzen

  • Dem Wert und Sinn des eigenen Lebens auf die Spur kommen

  • und vieles mehr!


Zu sehen, wie Kinder, Eltern, Jugendliche, Erwachsene und Paare sich auf den Weg machen, um altes, belastendes hinter sich zu lassen und neue, heilsame Wege gehen ist mir immer wieder eine große Freude. Menschen dabei begleiten zu dürfen empfinde ich als Geschenk und Berufung.