Praxisgemeinschaft Trilogis

Gesundheit verstehen - Therapie erleben

Kinesiologisches Tapen

Die kinesiologische Tapen wurde bereits in den 70er Jahren vom japanischen Chiropraktiker Dr. Kenzo Kase entwickelt. Die Wirkungsweisen dieser Technik können ganz unterschiedlich sein. Durch die Tapeanlage kann sowohl die Kraft eines Muskels gesteigert oder eine überhöhte Spannung gemindert werden. Gelenkkapseln und Bänder werden durch bestimmte Techniken zur Heilung angeregt und in ihrer Funktion unterstützt. Bei Lymphabflussstörungen kann mit kinesiologischen Tapes gut gearbeitet werden, indem es im Verlauf der Lymphbahnen angelegt wird und somit den Lymphfluss unterstützt. Auch bei akuten Rückenschmerzen besteht die Möglichkeit mit Schmerztapes zu arbeiten. Im Unterschied zu anderen medizinischen Tapes und Verbänden schränkt das kinesiologische Tape nicht die Bewegung ein, sondern unterstützt die physiologische Bewegungsfreiheit. In Kombination mit Training und gezielten krankengymnastischen Übungen optimiert es den Behandlungserfolg. In der Regel hält ein Tape zwischen 5-10 Tagen, abhängig von Körperregion, der Behaarung und der sportlichen Aktivität.